Änderungen von Version 5.10 auf 5.11

1. Kundenstamm

Die Kundennummern wurden von 5- auf 9-stellig erweitert. Die Kundennummer ist nicht mehr der Primarykey. Die bisherige Kundennummer wird als KundenKey verwendet. Die Kundennummer ist ab nun jederzeit änderbar. Alle an der Kundennummer hängenden Informationen bleiben erhalten „und wandern mit auf die geänderte Nummer“.

Die Anzahl der möglichen Textseiten am Kundenstamm wurde von 99 auf 9999 erhöht. Das Ursprungsprogramm des Textes wird angezeigt ( Kundenstamm oder Aktivitätenverwaltung ).

2. Holzartenstammanlage

Die Artikelnummern bei den Artikeltexten wurden von 5- auf 9-stellig erweitert ( Holzartenverwaltung Zweig 3 ).

3. Fakturierprogramme

Die Zeilensteuerung für die Programme „manuelle Faktura“, Rundholzabrechnung und Schnittholzfaktura wurde nochmals geändert. Eventuell ist nach der Installation noch eine Justierung der Druckparameter im Unternehmerstamm ( Leerzeilen vor dem Formularende ) notwendig.

4. Überleitungsprogramme

Die Überleitungsmerker können nun auch direkt in den Überleitungsprogrammen zurückgesetzt werden.

5. Indexdateireorganisation

Das Programm DBXMAIN kann nun auch über den Programmzweig "Hilfsprogramme" - Zweig 8 - Indexdateien neu erstellen – aufgerufen werden. Das Programm muss nicht mehr nur von der MSDOS-Eingabeaufforderung gestartet werden. Die Arbeitsgeschwindigkeit des Programmes wurde wesentlich erhöht.

6. Schnittholzkonsignation

Die Datei PAKET.DAT erhält einen 2. Key ( Eingabereihenfolge ). Es ist die Indexdatei mit DBXMAIN neu zu erstellen.

Konsignationen können nun auch in der Reihenfolge der Erfassung ausgedruckt werden. Die Reihenfolge wird durch eine Eingabe bei den Konsignationskopfdaten bestimmt. Die neue Reihenfolge gibt erst ab diesem Programmstand bei neu erfassten Konsignationen. Die Fakturierung kann ebenso nach dieser Reihenfolge erfolgen (Summierungsebene = 99 ist Voraussetzung).

Am Konsignationsausdruck kann nun auch "Lieferschein" als Überschrift stehen.

7. Überleitung im PCFAKT-Format

Das USt-Kennzeichen für USt-Code-Null-Rechnungen kann bei der PCFAKT-Überleitung auf ein anderes Kennzeichen umgesetzt werden. Das neue USt-Kennzeichen wird im Unternehmerstamm definiert.

Bei der Überleitung im PCFAKT-PMR-Format sind nun auch Sammelbuchungen je Belegnummer auf die Artikel möglich.

Das PCFAKT-Überleitungsprogramm wurde auf das Format PCFAKT-PMR 08/2000 angepasst. Die Uberleitungsart ist 07. Das alte PCFAKT-Überleitungsprogramm wurde hiermit aufgelassen.

8. FIBU-Kontentabelle

Die Länge der Artikelnummer / Fibukontonummer wurde von 8-stellig auf 9-stellig erweitert ( = max. PMR-Artikelnummernlänge ).

9. Umsatzsummenabfrage am Bildschirm

Bei der Schnittholzsummenabfrage am Bildschirm werden nun auch die Durchschnittspreise für die Ein- und Verkaufssummen je Zeile angezeigt.

10. Unterstützung für HP OfficeJet G85/G95

Der neue ( Drucker-Scanner-Kopierer-Fax ) HP OfficeJet G95 wird unterstützt. Er kann in das Netzwerk eingebunden werden und eignet sich hervorragend für kleine Arbeitsgruppen.

Die Druckvorwahl bei Listen kann "Breit" ( normal ) oder "Schmal" sein. Bei Schmaldruck wird vor Druckbeginn auf condensed umgeschaltet. Es können somit Listen mit breitem Druckbild und normaler Schriftgröße auf diesem Drucker im Format A4 ausgedruckt werden. Breite Listen die bereits von Haus aus Schmalschrift benutzen, können auch weiterhin nicht auf A4-Format gedruckt werden.

11. Aktivitätenverwaltung

Die Abfrage / der Ausdruck von Aktivitäten kann zusätzlich nach folgenden Kriterien selektiert werden :

von / bis laufende Nummer

Von / bis Kundennummer

Als Sortierreihenfolge sind auch die Kundennummern möglich. Der Ausdruck von einzelnen Aktivitäten ist möglich. Die Anzahl der Aktivitäten ohne direkten Bezug zu einer Kundennummer wurde von 99 auf 9.999 erhöht. Das Ursprungsprogramm des Textes wird angezeigt ( Kundenstamm oder Aktivitätenverwaltung ).

Druckbare Version