Änderungen von Version 6.1 auf 6.2 CCE

1.Änderung Schnittstellenformat PCFAKT-Überleitung

Die Überleitung im 8-stelligen PCFAKT-Format wurde neu eingebaut. Überleitungsart 08. Einsatz ab Frühjahr 2004.

2. Kundenstammdatenimport

Das Kundendatenimportprogramm wurde an die kkstamm-Änderung vom November 2003 angepasst. Die Datei ist bis zur 64. Spalte relevant, was dahinter steht wird ignoriert. Das Programm braucht daher bei zukünftigen kkstamm-Erweiterungen nicht mehr angepasst werden.

3. Dateieditor ( A.EXE )

Das Programm A.EXE kann nun auch doppelte Schlüssel (Datenfelder) in einer Datei ermitteln. Die Datei muss vorher nach diesem Feld in aufsteigender Reihe sortiert werden. Danach können alle Datensätze mit dem gleichen Inhalt in diesem Feld in eine Datei (A.LOG) ausgegeben werden. Die Original-Recordnummern werden in einer eigenen Datei mitgeführt ( A.LG1 ). Anhand dieser Datei kann der Datensatz in der Originaldatei gefunden werden (falls nötig). Programmstart mit A.EXE /UNIQUE

4. PEFC-Liste

In der PEFC-Liste ( Monatsaufstellung Verkauf ) wird nun das PEFC-Kennzeichen direkt vom Holzartenstamm genommen und nicht wie vorher vom Kundenstatistikdatensatz. Die automatische Stornierung von Schnittholzrechnungen im Programm ABFRAGE hat das PEFC-Kennzeichen früher nicht mehr übergeben. Daher konnte es zu zertifizierten Mengen über 100% kommen. Im Programm ABFRAGE wurde bei der Stornierung von Schnittholzrechnungen das PEFC-Kennzeichen nicht an die stornierte Rechnung übergeben.

5. Abmaßdatenbearbeitung

Die Übersicht der vorhandenen Abmassdateien kann nun auch ausgedruckt werden. Zusätzlich werden ab nun das Erstellungsdatum und die Erstellungszeit abgespeichert und auf der Liste auch angedruckt. Weiters ist ersichtlich, ob zu einem Abmass bereits die Kopfdaten erfasst wurden. Abmassdaten können nun auch ohne Anlage der Kopfdaten direkt gelöscht werden.

6. Überleitungsübersicht

Bei der Abfrage nach nicht übergeleiteten Rechnungen wurde das Rechnungsdatum innerhalb der ERFDAT-Datei nicht abgefragt. Wurden die Dateien nie gelöscht, dann wurden auch 10 Jahre alte Rechnungen wieder angezeigt. Ebenso im ERFDAT-Abfrageprogramm.

7. Rundholzpreisliste

Die Rundholzpreisliste kann nun auch in einer schmalen (80-stelligen) Variante gedruckt werden.

8. Fakturenübersichtsliste

In der Fakturenübersichtsliste können jetzt An- und Verkaufsrechnungen getrennt ausgedruckt werden. Eine Summenzeile für jede Art wird ausgedruckt. Bei der Datumsform TTMMJJJJ wurde bei den Monatslisten das Periodendatum ( MMJJJJ ) falsch angezeigt.

9. Holzartenstamm

Es gibt ein neues Preisbasiskennzeichen am Holzartenstamm ( Schnittholzseite ). Es kann voreingestellt werden, welche Menge in der Schnittholzfaktura mit Preis<enter> für die Wertberechnung herangezogen werden kann. Für die Erstinitialisierung des neuen Datenfeldes auf den bestehenden Holzarten gibt es das CSD-Programm K040225.EXE ( K73 ).

10. WPS - WindowsPrintingSystem

Im Druckprogramm gibt es eine neue WindowsPrintingSystem ( WPS ) - Druckfunktion. Die Druckerparameteranlage wurde dafür erweitert. Es können nun ASCII-Drucke und Windows-Drucke mit derselben Druckerroutine angesteuert werden. Die Datei DLLPRINT.DLL ist dazu notwendig. Sie muss in ein Verzeichnis kopiert werden, das über die PATH-Variable erreichbar ist.

11. Kreditsperrekennzeichen

Das Kreditsperrekennzeichen am Kundenstamm wurde eingebaut. Die Wartung erfolgt über das 240-stellige PCFAKT-Kundenformat und über das Format kkstamm.txt. In den Fakturierprogrammen erfolgt ein Hinweis, wenn ein Kunde mit Kreditsperre angewählt wird.

12. Fakturierprogramme

Im Programm manuelle Faktura wurde nach einer Zeileneinfügung und anschließendem weiterblättern die neue letzte Fakturenzeile nicht angezeigt.

Es können Fakturenblöcke bestehend aus Fakturenzeilen und Texten gebildet werden. Wahlweise können auch Blockzwischensummen auf der Faktura angedruckt werden. Die Fakturenzeilen können während der Fakturenerstellung beliebig umgereiht werden. Es können somit mehrere Lieferungen auf einer Rechnung übersichtlich abgerechnet werden.

In den Programmen manuelle Faktura, Rundholzabrechnung und Schnittholzfaktura kann nun mit den Tasten <F4> bzw. <F5> auch wieder innerhalb der Abrechnungsprogrammteile zurück gesprungen werden. Beispielsweise im Programm manuelle Faktura von der Zahlungswegeingabe bis zur Fakturenzeileneingabe.

In den Fakturierprogrammen wurde die Lieferantenadresse eingebaut. Wird eine Lieferantennummer ( auch mit manueller Adresseingabe ) eingegeben, dann wird sie auch auf der Faktura angedruckt.

Bei der Bearbeitung der Textblöcke kann nun mit <F3> auch eine Kurzinhaltsansicht ( 1-zeilig je Textblock ) der vorhandenen Texte am Bildschirm erfolgen.

13. Absicherung Programmausstieg

Der X-Close-Button vom Windows-Fenster wird inaktiviert. Das Programmfenster kann daher nicht mehr unsachgemäß geschlossen werden.

14. Erweiterung auf 99 USt-Kennzeichen

Die USt-Kennzeichen wurden von 1-stellig auf 2-stellig erweitert. Es können nun 99 USt-Kennzeichen verwendet werden.

Druckbare Version